Coronavirus in Hessen: Die wichtigsten Nachrichtensendung im Ticker ► Schmackes in welcher weltweite Seuche: Mehr Geld für jedes Frauenhäuser | hessenschau.de

Quarantänezeit wird auf fünf Tage verkürzt

Die Quarantänezeit von Corona-Infizierten in Hessen wird auf fünf Tage reduziert. Das hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Donnerstag mitgeteilt. Eine Freitestung sei somit nicht mehr erforderlich, jeder könne die Quarantäne nach fünf Tagen verlassen. Die Regelung gilt ab Freitag.

Wenn bei Erkrankten weiterhin Symptome vorliegen, empfehle die Landesregierung sich über die fünf Tage hinaus mindestens 48 Stunden freiwillig in Quarantäne zu begeben. Auch ungeimpfte Kontaktpersonen, die etwa mit Erkrankten zusammenleben, müssen künftig nicht mehr in Quarantäne. Ihnen wird empfohlen, mindestens fünf Tage ihre Kontakte zu reduzieren und sich täglich zu testen. “Eine Überforderung des Gesundheitswesens ist nicht zu erkennen”, erklärte Bouffier den Schritt.

Infiziertes medizinisches Personal darf künftig seine Tätigkeit frühestes am fünften Tag nach dem Beginn der Isolation mit einer Freitestung wiederaufnehmen. Hier muss ein negatives Testergebnis dem Gesundheitsamt vorgelegt werden.

Neue Corona-Regeln
Hessen verkürzt Quarantänezeit auf fünf Tage

Verkürzte Quarantäne, keine Testpflicht mehr in den Schulen: In Hessen treten neue Corona-Regeln in Kraft. Hier der Überblick, was nun gilt.

Zum Artikel

Man habe sich dazu entschieden, “das Prinzip der Selbstverantwortung stärker herauszuarbeiten”, sagte Bouffier. Deshalb rufe die Landesregierung dazu auf, sich freiwillig weiter an die Hygieneregeln, das Abstandhalten und Tragen einer Maske, zu halten. Die Maskenpflicht, beispielsweise in Krankenhäusern und im Nahverkehr, bleibe wie bisher bestehen.