July 26, 2021

Berlin Ernachrichten

BERLIN ERNACHRICHTEN NEWS

Corona-Ticker: Dulig gegen erneutes Herunterfahren jener Wirtschaft in Sachsen

2 min read

11:25 Uhr | Mehr Kindeswohlgefährdung im vergangenen Jahr

Die Jugendämter in Deutschland haben im vergangenen Jahr rund 60.600 Fälle von Kindeswohlgefährdung festgestellt. Das entspricht einer Zunahme um 5.000 Fälle oder neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Als Gründe für den Anstieg werden Spannungen in den Familien durch den Corona-Lockdown und eine zunehmende Wahrnehmung in der Bevölkerung für den Kinderschutz vermutet. In den meisten angezeigten Fällen wurden Kinder vernachlässigt, mehr als ein Drittel wurde gedemütigt oder eingesperrt. In jedem vierten Fall wurden die Kinder körperlich misshandelt. In fünf Prozent der Fälle gab es Anzeichen für sexuelle Gewalt.

10:42 Uhr | Nochten bläst Einweihungsfest für Schwehla-Scheune ab

In Nochten wird die wiederaufgebaute Schwehla-Scheune nicht wie geplant im September eingeweiht. Wie Vereinschef Reik Pietzsch sagte, habe sich der Verein entschieden, das geplante Hoffest und die Einweihung abzusagen. Es sei zu unsicher, wie sich die Pandemie-Lage weiter entwickelt.

Die 200 Jahre alte Schrotholzscheune wurde nahe der Nochtener Kirche wieder aufgebaut und soll in Zukunft unter anderem für Ausstellungen genutzt werden.

10:01 Uhr | Sachsen hat bundesweit niedrigste Corona-Wocheninzidenz

Sachsen ist seit heute das Bundesland mit der niedrigsten Corona-Wocheninzidenz. Das hat das Robert-Koch-Institut (RKI) mitgeteilt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei drei. In den Städten und Landkreisen werden rückläufige Infektionszahlen registriert. Bundesweit liegt die Wocheninzidenz laut RKI bei 11,4.

09:04 Uhr | Zoos bieten Unterstützung der Impfkampagne an

Sachsens Zoos und Tierparks wollen für Corona-Impfungen werben und bieten logistische Unterstützung an. Das erklärte der Leipziger Zoodirektor Jörg Junhold, der Präsident des Verbandes der Zoologischen Gärten im deutschsprachigen Raum ist.

Mit Blick auf die Gesamtlage und den wieder steigenden Inzidenzwerten sehe man mit Sorge in die Zukunft. “Eine erneute Schließung über einen längeren Zeitraum können Zoos nicht mehr verkraften”, betont Junhold. Man unterstütze die Anstrengungen der Regierung, die Impfquote weiter zu steigern, um auch aus den Erfahrungen des letzten Jahres einer möglichen vierten Welle entgegenzuwirken.

08:27 Uhr | Viel Geld für den öffentlichen Nahverkehr

Sachsen legt einen zweiten Rettungsschirm für den öffentlichen Personennahverkehr auf. Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) erklärte, auch in diesem Jahr solle es einen Ausgleich für die Einnahmeausfälle geben.

Zusätzlich zum Rettungsschirm will das Land an seinem Investitionsprogramm für den Nahverkehr in Höhe von 130 Millionen Euro festhalten. Damit sollen unter anderem Straßenbahnen angeschafft sowie der Ausbau von Haltestellen und Busbahnhöfen bezahlt werden.