Computer-Pionierin Marianne Artho aus Aesch im Porträt


«Für mich ist das Internet eine grosse Liebe»: Diese Computer-Pionierin verbringt mehrere Stunden täglich im WWW

Marianne Artho aus Aesch versandte schon Chatnachrichten zu Zeiten, in denen das Internet noch eine Fiktion war. Ein Porträt zum heutigen Weltinternettag.

Sobald Marianne Artho aus Aesch in Zug und Bus unterwegs ist, beobachtet sie die vielen Gäste jeder Generation, wie sie auf ihren Handys oder Tablets chatten. Sie vermutet dann, dass sich all diese Leute ein Leben ohne die stundenlangen, täglichen Chats überhaupt nicht mehr vorstellen können. Welch ein Kontrast zu den Sechzigerjahren! «In der Schweiz gab es damals höchstens ein Dutzend Grossrechner, die bei Banken und Versicherungen im Einsatz waren», berichtet sie. Ein jeder davon weniger leistungsfähig als moderne Smartphones.

Berlin Ernachrichten