Bundestagswahl 2021: Wie wichtig sind politische Ansichten beim Dating? – Wissen

Gerade für Frauen scheint die politische Haltung des Associates wichtig zu sein. (Symbolbild) Foto: imago illustrations or photos/Westend61/Ezequiel Gimà nez via www.imago-photographs.de

Die politische Meinung beeinflusst auch die sozialen Beziehungen. Doch welche Rolle spielt Politik beim Courting wirklich? Das Dating-Portal Tinder hat nachgefragt.

Stuttgart – Dates, nach dem es beim Wisch im Datingportal geklappt hat, sind immer heikel. Interessen und Hobbys sind bekanntlich entscheidend bei der Partnerwahl. Auch, dass das Aussehen keine ganz unwichtige Rolle spielt, ist kein Geheimnis. Interessanter wird es allerdings, wenn es um Politik geht. Offenbar spielt bei der jungen Technology die politische Haltung des potenziellen „Dating“-Associates eine entscheidende Rolle.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Hier finden Singles Liebe, Sex oder Freundschaft

Wählen und Politik ist auch für die jüngere Era wichtig. Immerhin wollen 72 Prozent der Tinder Mitglieder bei der diesjährigen Bundestagswahl wählen. Vor dem Hintergrund, dass laut statistischem Bundesamt in diesem Jahr 14 Prozent der Wähler unter 30 Jahren sind, wird deutlich, dass diese Stimmen einen Einfluss auf den Ausgang der Bundestagswahl haben können.

Denken Frauen politischer als Männer?

Grund genug, um sich das politische Potenzial des Partnerportals Tinder etwas näher anzuschauen. 60 Prozent der 18- bis 22-jährigen jungen Frauen auf Tinder geben an, sie würden sich nicht mit jemandem verabreden, der eine andere politische Meinung vertritt. Sind junge Frauen, die auf Partnersuche sind, politisch besonders interessiert? Die Zahlen des Relationship-Portals lassen dies vermuten. Denn gerade einmal 31 Prozent der gleichaltrigen Männer auf Tinder denken ebenso.

Deutlich mehr junge Männer können also über die politische Meinung beim Courting hinwegsehen, etwa 45 Prozent. Partnerwahl und politische Meinung hängen bei ihnen deutlich weniger stark zusammen. Für weibliche Singles gibt es bei Politik- und Partnerwahl deutlich weniger Toleranz. Nur 18 Prozent der weiblichen Tinder Mitglieder sagen, sie könnten das intestine voneinander trennen.

Wie wichtig ist Politik bei der Partnerwahl?

Anders sieht es bei radikalen politischen Haltungen aus. Nach einer Studie von LoveScout24 sind radikale politische Haltungen bei Singles beiden Geschlechts unbeliebt. Jeder zweite Single schließe eine Beziehung mit einem Anhänger der AfD oder einer ähnlichen Partei prinzipiell aus. Politische Auffassungen und Meinungen seien hingegen egal, solange sie nicht extremistisch oder radikal sind.

Aber wieso interessiert uns die politische Meinung eines potenziellen Partners? Allgemein könnte male sagen, dass wir Leute mögen, die unsere Interessen und Meinungen teilen, also ähnlich sind wie wir selbst. Das besagt zumindest die These der Sozialen-Homophilie. Wie wichtig Politik bei der Partnerwahl ist, ist natürlich individuell. Wenn Politik für jemanden einen hohen Stellenwert hat, oder er sogar politisch aktiv ist, achtet er wohl auch in seinem Umfeld eher darauf, als jemand der sich nicht für politische Themen interessiert.

Würde sich in Zukunft ein spezielles Lover-Portal für politische Paarungen anbieten? Bisher gibt es wenige bekannte Politiker-Paare wie Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine. Und die hätten wohl auf Tinder keinen Anschluss gefunden, denn serious politische Haltungen sind nach der Studie LoveScout24 wohl kaum Relationship-fähig.

Berlin Ernachrichten