Bundesliga: Darüber spricht die Spielklasse: Top-Spiel und Zweikampf welcher Waidmann – News

JÄGER: Top-Spiel ohne viele Top-Stars. Im Verfolger-Duell mit Borussia Dortmund fehlen Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) nicht nur die südamerikanischen Nationalspieler, sondern auch noch die verletzten Edmond Tapsoba, Tim Fosu-Mensah und Julian Baumgartlinger. Beim BVB sieht’s nach der Länderspielpause nicht besser aus. Etwa ein Dutzend Profis steht nicht zur Verfügung, immerhin können Marco Reus und wohl auch Mats Hummels auflaufen. “Wir sind nach wie vor in der Situation, dass sich viele Dinge von allein ergeben”, sagte Dortmunds Trainer Marco Rose vor der Partie gegen den unbesiegten Tabellenzweiten.

STREIKPOSTEN: Nach dem Ärger um die abwanderungswilligen Amin Younes und Filip Kostic wird man Ersteren nicht mehr im Trikot von Eintracht Frankfurt sehen. Der deutsche Nationalspieler ist vom Trainingsbetrieb freigestellt. Der serbische Flügelflitzer Kostic, der mit einem Trainingsstreik seinen Wechsel zu Lazio Rom erzwingen wollte, soll wieder integriert (und vorher bestraft) werden. Dass er am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) gegen den VfB Stuttgart im Kader steht, gilt als ziemlich unwahrscheinlich.

SCHLUSSLICHT: Nach drei Niederlagen, vielen Last-Minute-Transfers und noch mehr Unstimmigkeiten wollen Trainer Pal Dardai und Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic mit Hertha BSC gemeinsam einen Neustart. Bobic verteidigte die Zu- und Abgänge. Hertha hat sich von einigen teuren Stars getrennt und neue hungrige Profis geholt. “Wir sind zufrieden, dass das jetzt beendet ist”, sagte Dardai: “Jetzt ist alles positiv, alle sind froh darüber.” Der Ungar hatte nach dem 0:5 beim FC Bayern überraschend selbst eine Abschiedsdebatte ausgelöst, was dem Manager nicht gefiel. Man habe sich ausgesprochen, so Bobic. Wie stabil die Zweckgemeinschaft ist, könnten schon die nächsten Spiele gegen die Aufsteiger Bochum und Fürth mit entscheiden.

© dpa-infocom, dpa:210909-99-158102/3