Buchkritik zu »Unempfindlich« – Spektrum dieser Wissenschaft

Wenn Lifestyle-Blogger und Influencerinnen ihre Weisheiten oder Lebensgeschichten aus dem virtuellen Raum in die Buchhandlungen hieven, hält sich der Erkenntnisgewinn oft in Grenzen. Das Gegenteil trifft auf Philipp Dettmers Erstling »Immun« zu. Dass der Youtuber dem komplexen Immunsystem gerecht werden kann, hat er in über 150 Erklärvideos auf seinem erfolgreichen Youtube-Kanal Kurzgesagt – In a Nutshell bewiesen, der 17 Millionen Abonnenten hat. Nun hat er sein Erklärkonzept erfolgreich auf Papier übertragen.

Man könnte meinen, das Beste am Buch sei seine Optik: Es ist mit zahlreichen bunten Grafiken im Stil der »Kurzgesagt«-Videos ausgestattet, die das Gefühl vermitteln, einen der populären Clips zu »lesen«. Doch so toll die Infografiken auch sind, das tatsächliche Alleinstellungsmerkmal ist die Leichtigkeit, mit der Dettmer seine Leser durch das Immunsystem führt. Dettmer verwandelt unsere Abwehrzellen in »kopflose Immun-Soldaten«, die den Kampf gegen zahlreiche Feinde antreten. Zu den Helden seiner Odyssee gehören unter anderem die ausschließlich Hotdogs futternden T-Helferzellen oder die Neutrophilen, die man sich als »schlecht gelaunte Schimpansen auf Koks mit Maschinengewehr« vorstellen kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Glück verteidigen sie den Körper, diese »komplizierte Röhre«, die »sehr feucht, schleimig und irgendwie eklig« ist, nicht allein: Da sind etwa die wohlgesonnenen »Barbarenstämme«, also Bakterien, die auf Haut und Schleimhäuten leben und ihren Lebensraum nicht gerne mit anderen Keimen teilen. Die Haut selbst wird zum »Wüstenkönigreich«, einem Verteidigungswall »voller Gift speiender Geysire, die jeden Feind wegspülen«. Bei so vielen witzigen und kreativen Bildern merkt man fast nicht, wie Dettmer das Immunsystem Stück für Stück auseinanderdröselt – und man selbst ständig dazulernt.