Book of Travels hinaus Steam verluststark – 25 Mitwirkender freilassen

Am 11. Oktober 2021 erschien die „Early Access“-Version von dem neuen TMORPG Book of Travels auf Steam. Es bezeichnet sich selbst als „lebendige, märchenhafte Welt“ und erntete sehr positive Reviews, jedoch blieb der große Erfolg bisher aus. Nun meldeten sich die Entwickler „Might and Delight“ von Book of Travels zu Wort. Sie haben vor Weihnachten keine frohe Kunde zu verbreiten.

Was ist Book of Travels? Das TMORPG – „Tiny Multiplayer Online Role Play Game“ – setzt auf Erkundung und spannende, märchenhafte Erlebnisse in der frei erkundbaren Welt. Dabei können sich etwa 30 Spieler mit euch in der Welt des Spiels tummeln, aber treffen tut ihr diese wohl nur selten. Deswegen das „Tiny“ anstatt des typischen „Massively“ vor „MORPG“.

Wenn ihr auf andere Spieler trefft, könnt ihr zwar mit ihnen interagieren, aber nicht mit ihnen chatten. Das Zusammentreffen soll etwas Besonderes sein und keine alltägliche Situation.

Weiterhin könnt ihr euch frei in der Welt von Book of Travels bewegen: Keine Quests oder Storys beschränken euren Erkundungsweg. Ihr müsst euren eigenen Weg in der handgezeichneten Umgebung finden, keiner nimmt euch dabei an die Hand. Zudem solltet ihr darauf achtgeben, wie ihr euer Abenteuer gestaltet – eure Charaktere sind nicht unsterblich.

Neues MMORPG auf Steam geht eigenen Weg – Will klein, kuschlig und für Rollenspieler sein

Studio muss 25 von 35 Mitarbeitern entlassen

Obwohl es von einigen Spielern als „das Spiel des Jahres“ bezeichnet wurde und bisher sehr positive Rezensionen auf Steam bekam, bleibt der Erfolg bis jetzt leider aus. Das Studio „Might and Delight“ hinter Book of Travels verfasste am 21. Dezember einen Post an die Community und beschreibt darin ganz offen die Probleme des Studios (via Steam).

Might and Delight beschreibt das Erlebnis mit dem Release des Early Access von Book of Travels als emotional, faszinierend und einzigartig. Der Early Access wurde immerhin mehrere Male verschoben, da das Spiel, während der Beta-Zeit, immer wieder Feedback und Reports bekam. Das Studio wollte einen Early Access liefern, zu dem sie stehen konnten.

Nachdem am 11. Oktober 2021 dann der Early Access auf Steam erschienen war, gab es zwar einige Spieler, die Book of Travels wahnsinnig lobten, jedoch reichten die Verkäufe bisher nicht aus: Might and Delight musste sich von 25 Mitarbeitern trennen.

Das klingt jetzt zunächst nicht viel, aber stellt für so ein kleines Studio eine große Belastung dar. 10 Mitarbeiter verbleiben nach der Entlassungs-Welle, was Might und Delight als den „schwersten Test in ihrer 11-jährigen Karriere“ betitelt.

Außerdem schildert das Studio, dass die Entwicklung natürlich dadurch beeinträchtigt und länger dauern wird. Aber sie verfolgen trotzdem weiterhin das Motto:

Überleben und den bestmöglichen Inhalt ins Spiel bringen.

Gründer Anders, Jakob & Entwickler-Team

Might and Delight beschreibt sich als zielstrebig und sie möchten ihr Möglichstes tun, um Book of Travels weiter voranzutreiben.

Die Entwickler veröffentlichten zuletzt den Soundtrack des Spiels und haben zudem den „Cup of Kindness“ (via Steam) erstellt. Für 1,59 Euro kann man das „DLC“ für Book of Travels kaufen, das praktisch aber nichts enthält. Ihr unterstützt die Entwickler lediglich dabei, das Spiel weiterentwickeln zu können, wenn es euch gefällt.

Wie viele Spieler hat Book of Travels denn? Die Zahlen sehen wirklich schlecht aus: Seinen Höhepunkt hatte das Spiel im Dezember 2018, hier erreichte man einen Peak von 2000 Spielern – durchschnittlich waren vor 3 Jahren etwa 610 Spieler online.

Aber die Mehrzahl dieser Spiel war rasch weg. Bereits im März 2019 hatte das Spiel nur noch 99 Spieler im Schnitt gleichzeitig online, in den Jahren danach sank die Zahl weiter.

In den letzten 30 Tagen waren 27 Spieler im Schnitt gleichzeitig online, der Peak betrug gerade Mal 120 Spieler. Das ist offenbar zu wenig, um die volle Belegschaft weiter zu beschäftigen.

Wie geht es jetzt weiter? Die Zukunft von Book of Travels ist nun ungewiss. Might and Delight wollte eigentlich nur etwa 2 Jahre in der „Early Access“-Phase verweilen, allerdings könnte es durchaus sein, dass die Phase sich jetzt deutlich verlängert.

Was haltet ihr von dem TMORPG? Habt ihr es schon mal gezockt oder wollt es in Zukunft? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.