Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“ in Mainz: T-Shirts aus Holz und Möbelstück aus Popcorn Ausstellungsschiff “MS Wissenschaft” macht Stopp in Mainz: solange bis zum 15.09 kann man die Vorstellung”Bioökonomie” kommen

Seit Montag kann man in Mainz endlich wieder Wissenschaft live erleben, und das gleich zu einer ganzen Reihe Zukunftsthemen: Das Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft“ legt einen Stopp am Mainzer Rheinufer ein, bis zum 15. September 2021 kann man dort noch T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn und Plastik aus Pflanzen bestaunen. In diesem Jahr hat die Ausstellung der Initiative „Wissenschaft im Dialog“ den Themenschwerpunkt „Bioökonomie“, dabei geht es darum, wie eine nachhaltige Wirtschaft auf Grundlage nachwachsender Rohstoffe möglich ist. Mikroorganismen und Kreislaufsysteme, neue Wirkstoffe aus der Natur und Lebensmittel der Zukunft stehen dabei im Mittelpunkt.

Das Forschungsschiff MS Wissenschaft tourt wieder durch Deutschland. – Foto: MS Wissenschaft Heiner Witte

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft tourt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch Deutschland, die Initiative „Wissenschaft im Dialog (WiD)“ organisiert dabei eine jährliche Wanderausstellung, deren Thema jedes Jahr wechselt. So gab es etwa „Das Matheschiff“(2008), „Neue Wege in der Medizin“ (2011) oder „Meere und Ozeane“ (2016), auf dem umgebauten Frachtschiff findet man zum jeweiligen Thema dann eine interaktive Mitmachausstellung. Hinter der WiD stehen Wissenschaftsorganisationen, die beim Bestücken der Ausstellung helfen, in diesem Jahr finden sich unter den rund 30 interaktiven Exponaten auch Ausstellungsstücke der Technischen Hochschule Bingen und des LOEWE-Zentrums für Translationale Biodiversitätsgenomik Frankfurt.

In unserem Alltag benutzen wir viele Produkte, die auf umweltbelastenden Stoffen basieren, wie beispielsweise auf Erdöl. Um dies künftig zu verringern, forschen etwa Wissenschaftler der „Biogenen Werkstatt“ der TH Bingen an nachhaltigeren Alternativen – genauer gesagt an Biomaterialien, die ähnliche Eigenschaften haben, wie das umweltschädliche Produkt, aber beispielsweise aus Pflanzenfasern oder Naturfasern bestehen. So kann zum Beispiel eine nachhaltige Version eines Mensatabletts aus Naturfasern und Bioharzen hergestellt werden.

– Werbung –
Ausstellung auf der MS Wissenschaft. - Foto MS Wissenschaft Heiner WitteAusstellung auf der MS Wissenschaft. – Foto MS Wissenschaft Heiner Witte

An Bord laden unterschiedliche Exponate aus Wissenschaft und Forschung zum Entdecken, Ausprobieren und Mitmachen ein. Es gibt Informationstafeln, aber auch Filme und Audiodateien, Computerterminals laden zum Mitmachen ein, es gibt Experimente und Wissensquizze. Zu den interaktiven Ausstellungsstücken zählen auch Burger aus Insekten und Strümpfe aus Chicorée. Der Besucher erfährt, wie man Pilze in Waschmittel, Medikamenten und Kosmetik einsetzen kann, die Pilzsubstanzen wirken dabei als Biotenside zum Schmutzlösen, so kann man besonders umweltschonende und effektive Fett- und Schmutzlöser herstellen.

Neben den interaktiven Exponaten werden in der Ausstellung auch politische und ethische Fragen gestellt, die sich auf dem Weg zu einer biobasierten Wirtschaft stellen. „Wie nachhaltig sind Biokraftstoffe?“, „Welche Chancen und Risiken gehen mit neuen Methoden der Pflanzenzüchtung einher?“, „Und wie könnte sich die Weltbevölkerung in Zukunft ernähren?“ sind Fragestellungen, die behandelt werden. Strom aus Bakterien, Indoor Farming, Düfte statt Pestiziden oder auch Informationen über Moore und die Wirkung anderer Böden – die MS Wissenschaft enthält eine Fülle an Wissenschaft zum Entdecken.

Ein ganzes Schiff voller Wissenschaft: Das Forschungsschiff im Inneren. - Foto: MS Wissenschaft Heiner WitteEin ganzes Schiff voller Wissenschaft: Das Forschungsschiff im Inneren. – Foto: MS Wissenschaft Heiner Witte

Gestartet ist das schwimmenden Science-Centers im Juni in Hamburg und ist noch bis Oktober unterwegs. In Mainz liegt das Forschungsschiff drei Tage lang am Rheinufer auf Höhe der Theodor-Heuss-Brücke, offen ist der Besuch für alle Interessierten, empfohlen ist der Besuch ab 12 Jahren. Das Thema für das kommende Jahr steht auch schon fest: 2022 sollen dann die Wissenschaft und das wissenschaftliche Arbeiten selbst im Mittelpunkt der Ausstellung stehen. Passend zum „Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt“ dreht sich alles um die Herangehensweisen an Forschungsfragen, Methodik und Umgang mit Ergebnissen.

Info& auf Mainz&: Die MS Wissenschaft legt vom 13.09 bis zum 15.09 in Mainz an, der Besuch ist kostenlos, eine Anmeldung ist aber nötig. An Bord gelten die 3G-Regeln, Abstands- und Hygieneregeln sowie eine Maskenpflicht. Öffnungszeiten am 14.09. zwischen 12.00 Uhr und 19.00 Uhr und am 15.09. zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr, Anmeldung über diese Website. Weitere Informationen über die diesjährige Ausstellung findet ihr hier. Mehr Hintergrundinformationen zu Bioökonomie gibt es auf der Website des Wissenschaftsjahres: hier.