AT&T nutzt Google-Stadia-Technologie in unbesetzt verfügbarer Protest von Batman: Arkham Knight

Als Google Anfang des Jahres die Entwicklung eigener Spiele stoppte, gab das Unternehmen bekannt, die Stadia-Technologie in Zukunft lizenzieren zu wollen. Seit dieser Bekanntmachung dürfen externe Firmen Teile der Dienstleistung für ihre eigenen Projekte nutzen, ohne sich dem Ökosystem von Google (zu sehr) unterordnen zu müssen.

9to5Google stellt nun fest, dass der Konzern AT&T auf dieses Angebot zugegriffen hat, um eine spezielle Demoversion von Batman: Arkham Knight zu entwickeln, auf die alle Nutzer, die über eine entsprechend starke Internetverbindung verfügen, zugreifen können:

“[Das Spiel] wird von der Stadia-Technologie unterstützt”, kommentiert ein Unternehmenssprecher gegenüber IGN. “Für diese Demo hat AT&T ein Frontend-Erlebnis entwickelt, mit dem Spieler Batman: Arkham Knight auf einer eigenen Webseite spielen können. [Somit] ist das Spiel auf praktisch jedem Computer oder Laptop spielbar.”

Das Angebot ist kostenlos und die Nutzer werden nicht mal unbedingt bemerken, dass sie gerade ein Google-Stadia-Spiel spielen. Wir gehen davon aus, dass weitere Spiele von verschiedenen Unternehmen solchen Beispielen folgen könnten, sofern es für diese Firmen Sinn ergibt.

Berlin Ernachrichten