Arbeit an Linie zur Belebung jener Wirtschaft

16. November 2021 um 04:50 Uhr


Wirtschaft im Rhein-Kreis
:
Arbeit an Konzept zur Belebung der Nordstadt


Johanna Gatzke – hier mit Bürgermeister Reiner Breuer – ist stellvertretende Leiterin des Amtes für Wirtschaftsförderung.
Foto: Frank Kirschstein

Nordstadt Die Nordstadt soll belebt werden – wirtschaftlich und kulturell. Daher wurde jetzt im Auftrag der Wirtschaftsförderung eine Befragung von Handwerks- und Kleinbetrieben sowie Betrieben des produzierenden Gewerbes in der Nordstadt durchgeführt.


„Die Umfrage ist Ende Oktober ausgelaufen. Jetzt läuft die Auswertung der Antworten“, erklärte Johanna Gatzke, stellvertretende Leiterin des Amts für Wirtschaftsförderung der Stadt Neuss, in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Strukturwandel, Wirtschaft und Beschäftigung. Noch gibt es kein exaktes Zeitfenster, wann die Auswertung abgeschlossen und der Politik vorgelegt werden soll.

Ziel der Aktivitäten ist es, mit Hilfe eines externen Büros – beauftragt wurde die Guut GmbH – ein „Konzept zur Bestandserhaltung von Handwerks- und Kleinbetrieben und kulturellen Aktivitäten zur Vitalisierung der Nordstadt zu erstellen“. Nach Auswertung der Umfrage sollen entsprechende Handlungsempfehlungen formuliert werden. Daher wurden nicht nur rund 400 Betriebe befragt, es werden auch Strukturdaten analysiert, zudem fanden Ortsbegehungen, Kartierungen, Auswertungen von Daten der Gewerbemeldestelle der Stadt Neuss sowie Auswertungen von Kartenmaterial statt.

Bei der Umfrage lag der thematische Schwerpunkt auf der Abfrage künftiger Standortplanungen sowie der Beurteilung der Standortfaktoren in der Nordstadt. Das beauftragte externe Büro Guut GmbH wertet die Ergebnisse nun gemeinsam mit der Stadtverwaltung aus. Die Ergebnisse werden dann der Politik in einer der nächsten Sitzungen des Ausschusses für Strukturwandel, Wirtschaft und Beschäftigung vorgestellt.

(abu)

Berlin Ernachrichten