Apple-Mitwirkender und dies Ehrenamt – iTopnews.de – Aktuelle Apple-News & Rabatte zu iPhone, iPad & Mac

In den letzten zehn Jahren war Apples internes Spendenprogramm sehr erfolgreich.

Nun gibt das Unternehmen Einblick in die bisherigen Ergebnisse. Dafür werden aus der Firma in einem Newsroom-Eintrag einige Geschichten von wohltätigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen erzählt.

Knapp 70.000 Ehrenamtler bei Apple

Insgesamt 68.000 gibt es von ihnen. Sie haben in den letzten zahn Jahren laut Apple-Statistik ingesamt knapp 725 Millionen US-Dollar Spenden für 39.000 verschiedene Organisationen gesammelt, indem sie ehrenamtliche Stunden ableisten.

Natürlich waren auch viele von ihnen in der Pandemie aktiv, etwa Mandy Haven aus Kalifornien. Apple erzählt:

Jede Woche loggt sich Mandy Haven, Mitglied des Apple Teams, für ein paar Stunden von ihrem Haus in Fremont, Kalifornien, bei Crisis Text Line ein und beginnt, mit Menschen im ganzen Land zu chatten, die sich in einer schwierigen persönlichen Lage befinden.

 

Als die COVID-19-Pandemie ausgebrochen ist, suchte die langjährige Apple Freiwillige nach Möglichkeiten, anderen aus der Ferne zu helfen. Sie entdeckte die Organisation, die Menschen in Krisen anonym mit Freiwilligen verbindet, die von Fachleuten geschult worden sind, um zuzuhören und Unterstützung anzubieten. Seit ihrem Start im März 2020 hat Haven mehr als 400 Stunden im Rahmen des Spendenprogramms der Apple Mitarbeiter:innen geleistet. Für jede Stunde, die sich ein:e Mitarbeiter:in ehrenamtlich engagiert und für jeden US-Dollar, den ein:e Mitarbeiter:in spendet, stellt Apple Zuschüsse in jeweils der gleichen Höhe an dieselbe Organisation zur Verfügung.

Zehn Jahre macht Apple das schon und feiert nun das Jubiläum mit den genannten Zahlen.

Allein in 2021 sind über 120 Millionen US-Dollar an Organisationen rund um den Globus verteilt worden. 68.000 Apple Mitarbeiter:innen haben im Rahmen des Spendenprogramms mitgewirkt und fast zwei Millionen Stunden freiwilligen Engagements geleistet.

Selbstverständlich hört das Programm nicht auf – Apple will weitermachen. Warum, das zeigen die inspirierenden Geschichten des Beitrags hier.

Foto: Apple