50 neue Bäume im Bürgerwald

Spaten, Spielzeugschippe und Plastikschaufel. Gleich mit vier unterschiedlich großen Schaufeln schippte Familie Siemand das Erdreich auf den Wurzelballen der gerade eingesetzten Winterlinde – ein Baum für das jüngste Enkelkind Carla. Die Familie war eine von 50 Baumpaten, die sich am Samstag im Bürgerwald am Südkamener Friedhof einfanden. Die Veranstaltung fand in diesem Jahr in kleinem Rahmen statt. Wegen weiter rasant steigender Corona-Zahlen verzichtete die Stadt Kamen als Organisatorin auf Bratwurst und Musik. Die Familien hatten bestimmte Zeitfenster erhalten, um Kontakte zu reduzieren.

Auch die Kleinsten durften helfen. Bei der Pflanzaktion im Bürgerwald wurden 50 Bäume ins Erdreich gesetzt. © Stefan Milk © Stefan Milk

Ein Baum in Gedenken an die Corona-Toten

Der Baum, den Bürgermeisterin Elke Kappen pflanzen ließ, erinnert nun an die Verstorbenen in der Corona-Pandemie. Weniger bedrückend oftmals die anderen Gründe, warum ein Baum an dem Tag gepflanzt wurde: Für neue Familienmitglieder, die gerade geboren wurden, runde Geburtstage, Hochzeiten oder Ehejubiläen.

50 neu gesetzte Bäume bereichern nun Kamens Bürgerwald, der seit vier Jahren in Entstehung ist. In diesem Jahr gefragt war vor allem die Winterlinde, die 19 Mal bestellt wurde. Es folgten Bergahorn (8), Feldahorn (8), Hainbuche (7), Eberesche (7) und einmal die Schwarzerle. Tatkräftige Unterstützung leisteten Kräfte des Baubetriebshofs und des Gartenbaubetriebs Wegmann.

Pflanzaktion im Bürgerwald Kamen: Ein Erinnerungsfoto mit Bürgermeisterin Elke Kappen (2.v.l.).Pflanzaktion im Bürgerwald Kamen: Ein Erinnerungsfoto mit Bürgermeisterin Elke Kappen (2.v.l.). © Stefan Milk © Stefan Milk

Nächster Pflanztermin im November kommenden Jahres

Mit der Aktion vom Samstag wuchs die Zahl der Bäume auf 269. Nächster Pflanztermin ist im November kommenden Jahres. Wer eine Baumpatenschaft übernehmen möchte, kann diese über ein Bestellformular auf der Homepage der Stadt Kamen in Auftrag geben. Ab Anfang 2022, so informiert die Stadt Kamen auf ihrer Website, können neue Bestellungen aufgegeben werden.

Pflanzfest ohne Öffentlichkeit: Nur Baumpaten eingeladen

Die ansonsten als Fest durchgeführte Pflanzaktion war zwar am Samstag gut besucht, aber nicht zusätzlich beworben worden, um nicht zu viele Besucher auf das Gelände zu locken, wie die Stadt auf Anfrage der Redaktion informierte.

Die Waldfläche, die von Jahr zu Jahr weiter wächst, wird im Übrigen nicht als Park nutzbar sein. Es soll ein Laubmischwald angelegt werden – „und es werden weder Wege angelegt noch Bänke aufgestellt“, wie die Stadt Kamen informiert.

Berlin Ernachrichten